DSC06183

08.11.2019 0 Von chris

DSC06183

Norden M9B Bomb Sight
Das von Carl L. Norden entwickelte Bombenzielgerät war in den 1930er Jahren eines der geheimsten und kostspieligsten Rüstungsprojekte der USA. Es wurde im 2. Weltkrieg sowohl in der B-17 als auch in der B-24 verwendet. Das Norden Bomb Sight war die komplexe Antwort auf eine scheinbar einfache Frage: Wie kann ein Flugzeug eine Bombe aus großer Höhe genau auf ein Ziel abwerfen.
Das Gerät war eine mechanische, analoge Rechenmaschine, die den genauen Ort und Zeitpunkt des Abwurfes berechnete. Dazu mussten zahlreiche Parameter wie Geschwindigkeit, Höhe, Wind, Fallzeit und Fallwinkel der Bombe usw. eingegeben werden. Der Bombenschütze suchte das Ziel durch ein optisches Teleskop und markierte es mit einem Fadenkreuz. Das Bom Sight steuerte dann die Maschine automatisch mit Hilfe des Autopiloten und unter Korrekturen des Bombenschützen auf das Ziel. Für den „Bomb Run“ hatte der Pilot vorher die Kontrolle über das Flugzeug an den Bombenschützen übergeben. Sogar die Auslösung der Bomben erfolgte automatisch.