DSC06146

08.11.2019 0 Von chris

DSC06146

Potez/Fouga Magister CM 170
Die Fouga „Magister“ wurde in Frankreich erzeugt und ist ein zweistrahliger Düsentrainerin Mitteldeckerbauart. Sie fand Ende der 50er und in den 60er Jahren in Europa weite Verbreitung. Zwischen 1959 und 1972 waren bei der Fliegerschulabteilung in Zeltweg und Graz 18 Maschinen dieses Typs eingesetzt. Sie dienten vor allem der Grundausbildung für Jet-Piloten, die zuerst ein bestimmtes Trainingsprogramm auf der „Magister“ absolvieren mussten, bevor sie auf der „Vampire“ und schließlich auf die Saab J-29F wechseln konnten.
Auch das erste Kunstflugteam der Luftstreitkräfte, die „Silver Birds“, nutzten dieses Flugzeug. Ab 1972 wurde die Fouga „Magister“ von den Saab 105 OE abgelöst. Die ausgestellte Maschine wurde 1972 verkauft und kam schließlich zum „Irish Air Corps“, wo sie bis 1999 im Einsatz war.
Im Einsatz: 1959-1972
Herstellerfirma: Potez/Fouga, Frankreich
Stückzahl: 18
Abmessungen: Länge 10,06 m, Spannweite 12,15 m, Höhe 2,8 m, Flügelfläche 17,3 m²
Einsatzart: Düsenschulflugzeug
max. Startgewicht: 3200 kg
Triebwerke: 2x Turbomeca Marbore II A
Bewaffnung: keine
max. Geschwindigkeit: 720 km/h
Dienstgipfelhöhe: 10.640 m