AERO Telegramm Juni 2021

AERO Telegramm Juni 2021

02.06.2021 0 Von Redaktion

Liebe Clubmitglieder,

anbei haben wir wieder einige Schlagzeilen aus der Welt der Luftfahrt zusammengestellt.

Salzburg Airport

  • Lufthansa-Verbindung von Frankfurt nach Salzburg und retour soll ab 28. Juni 2021 starten
  • Im Laufe des Juni 2021 sollen weitere Deutschland-Verbindungen (Berlin, Düsseldorf, Hamburg und Köln-Bonn) mit (Eurowings) wieder aufgenommen werden
  • Ab 08. Juli 2021 startet die niederländische Transavia von der KLM-Gruppe mit der Verbindung Amsterdam – Salzburg – Amsterdam. Die Flugtage sind Donnerstag & Sonntag.
  • 22-mal pro Woche bietet TUI von unserem Airport Direktflüge in verschiedene Urlaubsdestinationen an. Neun Destinationen in Griechenland, drei nach Italien, siebenmal pro Woche nach Palma de Mallorca, Hurghada in Ägypten einmal in der Woche sowie zweimal wöchentlich nach Zypern. Die Flüge nach Kreta und Rhodos am 04. & 05. Juni 2021 waren sehr schnell ausgebucht.
  • Die viermal wöchentlichen Direktflüge mit der Emirates-Tochter FLYDUBAI in das Emirat Dubai sollen mit 01. Juli 2021 beginnen und dadurch entsteht der Hub mit Emirates Airlines
  • Nach Calvi in Frankreich solle es ab dem 20. Juni 2021 mit Air Corsica soweit sein
  • Die Verbindung mit Turkish Airlines nach Istanbul soll ab Juli 2021 wieder gestartet werden
  • Eine baldige Rückkehr der British Airways von London Gatwick nach Salzburg wird erwartet
  • London-Stansted wird wieder seit 04. Juni 2021 durch Ryanair angeflogen
  • Für alle genannten Flüge können jederzeit Änderungen entstehen. Die genauen Flugzeiten sind auf der Homepage des Salzburg Airport ersichtlich
  • Da heuer das stärkste 1. Quartal (Jänner bis März) fehlt sowie das 2. Quartal ein Totalausfall war, wird am Salzburg Airport mit 180.000 bis 250.000 Passagiere gerechnet. Unsere Flughafenchefin Frau Bettina Ganghofer drückte es freundlich aus, dass das Jahr 2021 eine Katastrophe für unseren Salzburg Airport ist. Wir hoffen alle auf das Jahr 2022.
  • Ryanair hat das Geschäftsjahr 2020/21 (März-März) mit einem Minus von einer Milliarde Euro abgeschlossen. Im Geschäftsjahr davor gab es noch einen satten Gewinn von € 649 Mio.
  • Luftfahrt am Boden – noch sind an die 60% aller Flugzeuge außer Dienst gestellt. Dadurch sind tausende Piloten arbeitslos oder unterbeschäftigt. Anbei einige Vergleichszahlen.
    – Direktflüge zwischen Großstädte
    vor der Pandemie 30.000 / während der Pandemie 12.000
    – Weltweit Beförderte Passagiere – 2019 > 4,5 Milliarden / 2020 > 1,8 Milliarden – bei den Inlandsflügen ein Rückgang von – 50% und bei den internationalen Flügen von – 74%
    – Zahl der Flüge – im Jahr 2019 waren es 47 Mio. und im Jahr 2020 waren es 22 Mio.
    – Zahl der weltweit aktiven Verkehrsflugzeuge – vor der Krise 26.000 / Im April 2020 nur noch 9.000 Verkehrsflugzeuge im Einsatz
    – Corona Pleiten 2020 – weltweit an die 22 Airlines
    25 Mio. gefährdete Arbeitsplätze in der Luftfahrtbranche
  • Bamboo Airways (Vietnam) hat ungeachtet der weltweiten Krise in der Luftfahrt 17 Mio. US$ Gewinn erwirtschaftet
  • British Airways wird laut CEO Mr. Sean DOYLE künftig doch noch den Airbus A 380 im Einsatz haben. Der Zeitpunkt ist noch offen.
  • Boeings Produktionsprobleme rufen den US- Kongress auf den Plan. Dieser kündigt eine eigene Untersuchung an.
  • Auch die Ranglisten der betriebsamsten Flughäfen der Welt ändern sich in Zeiten von Corona. Waren im ersten Quartal 2019 noch 22 europäische Flughäfen in den Top 100 vertreten, 15 Airports schafften es davon nicht mehr. Darunter München, Wien und Zürich.
  • Klimaschutz wird wieder in den Schlagzeilen erscheinen, wenn die Inzidenzzahlen weiter sinken. Die Technik und Forschungen schreiten in diesem Bereich voran: Bis 2030 will die Luftfahrtbranche mindestens 200.000 Tonnen nachhaltiges Kerosin erzeugen.
    Der Flughafen München wird ab 1. Juni „grünes Kerosin“ anbieten
    Air France-KLM flog mit nachhaltigem Treibstoff von Paris nach Montréal
    – Airbus tüftelt an der nächsten Winglet-Generation
    – Die kanadische Wasserfluglinie Harbour-Air stellt ihre Flotte auf Elektromotoren um

GRÜNER PASS – Es wird wohl in Zukunft so sein, dass man ohne dem „GRÜNEN PASS“ in vielen Ländern dieser Welt gar nicht einreisen kann. So ist es eine freiwillig verpflichtende Sache sich impfen zu lassen um in der schönen Welt herumfliegen sowie reisen zu können.