DSC06165

DSC06165

De Havilland DH-115 „Vampire“
Der zweisitzige Düsentrainer De Havilland DH-115 „Vampire“ wurde von einem De Havilland Gobelin 35 Triebwerk mit 1567 kp Leistung angetrieben. In vielen Ländern wird die „Vampire“ auch in einsitzigen Jagdbomber (JaBo)-Version eingesetzt.
Die „Vampire“ hat in der Geschichte der Luftstreitkräfte als erstes Düsenflugzeug einen besonderen Platz. Bereits 1957 konnten 3 Maschinen beschafft werden, die zur neu aufgestellten JaBo-Schulstaffel in Graz-Thalerhof kamen. Die „Vampire“ erwiesen sich ziemlich rasch als für die Jet-Grundschulung nicht sehr gut geeignet und diente daher nach dem Kauf der Fouga „Magister“ beim JaBo-Geschwader als Übergangslösung bis zur Einführung der Saab J-29F, von der es keinen zweisitzigen Trainer gab. 1972 wurde die letzte der insgesamt 9 „Vampire“ außer Dienst gestellt.
Im Einsatz: 1957-1972
Herstellerfirma: De Havilland, England
Stückzahl: 9
Abmessungen: Länge 9,37 m, Spannweite 11,58 m, Höhe 2,69 m, Flügelfläche 24,34 m²
Einsatzart: Düsenschulflugzeug
max. Startgewicht: 5810 kg
Triebwerk: Gobelin 35, 1567 kp
Bewaffnung: 4x 20mm Kanone
max. Geschwindigkeit: 871 km/h
Dienstgipfelhöhe: 12200 m

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.