408. Clubabend am 8.4.2022

408. Clubabend am 8.4.2022

27.04.2022 Aus Von Sandy

Vortrag von Mag. Alexander Weiglhofer, Bereichsleiter Operations & Services am Salzburg Airport:

“Der neue Bereich Operations & Services am Flughafen Salzburg – im Spannungsfeld zwischen behördlichen Vorgaben und Service am Kunden”

Seit 21 Jahren ist Mag. Alexander Weiglhofer am Salzburg Airport tätig. Am 16. Dezember 2002 half er erstmals an der Ramp beim Be- und Entladen von Flugzeugen mit, von 2003 bis 2009 war er Operations Agent bei SAS (Salzburg Airport Services) und von 2012 bis 2021 Abteilungsleiter für Flughafen-Sicherheit. Seit 1. Oktober 2021 ist er nunmehr Bereichsleiter für Operations & Services der Salzburger Flughafen GmbH und seit 1. April 2022 überdies Geschäftsführer der Secport Security Services GmbH. Seine vielfältigen Aufgaben umschreibt er gerne mit dem Satz: „Ich mache alles außer Vertrieb und Finanzen!“ Tatsächlich gehören die Bereiche Planung und Bau, Infrastruktur und sämtliche Aufgaben von Airport Operations ebenso zum Tätigkeitsbereich von Alexander Weiglhofer wie das komplette Ground Handling.  

Entsprechend umfangreich und herausfordernd waren die Aufgaben speziell der letzten Monate und Jahre. So war die Abwicklung des Flugbetriebes im vergangenen Winter geprägt durch Corona-Beschränkungen, Gesundheitskontrollen, Personalmangel und generell durch die Unvorhersehbarkeit der weiteren Entwicklungen. Doch auch die Zukunft ist voller anspruchsvoller und arbeitsintensiver Aufgaben: Aktuell wird die Einführung des neuen biometrischen Entry-Exit-Systems (EES) vorbereitet, das vom EU-Parlament im Rahmen der Smart Borders Initiative beschlossen wurde und Ende September dieses Jahres in Betrieb genommen wird. Reisende aus Drittstaaten müssen sich demnach bei der Einreise mit vier Fingerabdrücken und Gesichtsbild registrieren lassen. Die biometrischen Daten werden zusammen mit Angaben zur Identität und weiteren Informationen aus dem Reisedokument im EES gespeichert. Für Salzburg gilt es dabei zu beachten, dass Großbritannien nunmehr Drittland ist und somit für die zahlreichen britischen Passagiere eine entsprechende Infrastruktur geschaffen werden muss.

Um diese Aufgabenstellung bewältigen zu können, müssen insgesamt 28 Grenzkontrollstationen mit je 2 Kiosken errichtet werden, wobei der Bund zwar die Kosten übernimmt, der Platz jedoch vom Flughafen bereit gestellt werden muss. Alle Non-Schengen-Passagiere werden künftig im Terminal 2 abgefertigt, darüber hinaus wird eine Mehrzweckhalle im südlichen Bereich des Airport-Geländes evaluiert. Das Terminal 2 wird somit künftig nicht mehr als Event-Location genutzt werden können. Völlig umgebaut muss auch das Hold-Baggage-System werden. Hier sind Investitionen von mehreren Millionen Euro erforderlich. Allein die neuen Geräte zur Gepäckdurchleuchtung, die spätestens mit September 2023 im Einsatz sein müssen, kosten rund 1,5 Millionen Euro, in die Adaptierung der Gepäckbandanlage werden weitere 5-6 Millionen Euro investiert. Die Kontrolle all dieser Maßnahmen erfolgt durch jährlich durchzuführende Zuverlässigkeitsprüfungen.

Neben diesen Umstellungsverpflichtungen gibt es am Salzburger Flughafen aber noch etliche andere aktuelle Projekte. Darunter fällt die erst unlängst medial bekannt gewordene Altlastensanierung durch Löschschaum ebenso wie der Masterplan für die Terminalentwicklung. Die Planungsphase für das neue Terminal sollte bis 2024 abgeschlossen sein, der Baubeginn ist für 2025 mit einer 3- bis 4-jährigen Bauzeit vorgesehen. Ein anderes großes Vorhaben des Salzburger Flughafens betrifft die Energieeffizienz. So soll die Elektromobilität und Ladeinfrastruktur in allen Bereichen erweitert werden, etwa durch den Ausbau der Schnellladestationen der Salzburg AG im Parkhaus, aber auch durch die Beschaffung von Vorfeldgeräten, die größtmöglich elektrisch betrieben werden können. Zu den umfassenden Tätigkeiten und Verantwortlichkeiten von Mag. Alexander Weiglhofer gab es im Verlauf des Clubabends noch zahlreiche Fragen, die allesamt kompetent beantwortet werden konnten.

Ein herzliches Dankeschön an Mag. Alexander Weiglhofer für den hochinteressanten Blick in die Welt von Operations & Services!

Obmann Peter Knoll mit dem neuen Bereichsleiter für Operations & Services am Salzburg Airport – Mag. Alexander Weiglhofer