AERO Telegramm Jänner 2022

AERO Telegramm Jänner 2022

07.01.2022 0 Von Sandy

Liebe Clubmitglieder,

da aufgrund der aktuellen Corona-Regeln am 14. Jänner 2022 leider kein Clubabend stattfinden kann, berichten wir auf diesem Wege über einige interessante Themen aus der Welt der Luftfahrt:


Salzburg Airport

• Das gesamte Personal aller Dienststellen am Salzburg Airport ist vorbereitet, dass es losgeht. Alle sind optimistisch, dass die geplanten Flüge durchgeführt werden können.
• Da sich immer wieder kurzfristige Änderungen bezüglich der Flüge auf unserem SZG Airport ergeben, weisen wir darauf hin, dass diese Änderungen auf der Homepage www.salzburg-airport.com oder auf ORF 1 und ORF 2 im Teletext auf Seite 829 am aktuellen Stand sind.
• Seit 16. November 2021 ist Frau Bettina Ganghofer Ehrenmitglied im FAN-CLUB
• Chefin des Flughafens Salzburg ist und bleibt Frau Bettina Ganghofer. Sie hat sich unter 30 Kandidaten als Geschäftsführerin vorzeitig für die nächste Periode durchgesetzt – Gratulation!
• Das Management hat sich neu aufgestellt: Geschäftsführerin ist nach wie vor Frau Bettina Ganghofer, Prokuristen sind Frau Dr. Verena Mitgutsch und unser Mitglied Herr Christopher Losmann, MBA.
• Unser weiteres Ehrenmitglied Herr Direktor-Stv. Dipl.-Ing. Rudolf Lipold hat sich mit Ende des Jahres 2021 in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Wir wünschen ALLES GUTE und DANKE für alles, das er für unseren Club getan hat. Wir gehen davon aus, dass er uns weiterhin besuchen wird.


Airlines

Alitalia arrivederci! Wenn Päpste fliegen, dann bevorzugt mit Alitalia. Mitte Oktober war Papst Franziskus noch mit einem Airbus A320 in der Slowakei. Dies war sein letzter Flug mit Alitalia. Welche die nächste Papst-Airline wird, ist noch offen. Vielleicht wird er ja künftig mit der neuen ITA Airways – Italia Trasporto Aereo – verreisen?
• Die erste von fünf „Dreamliner“ Boeing 787-9 nimmt die Lufthansa zwar erst im Laufe des Jahres in die Flotte auf. Es steht aber bereits fest auf welchen Namen sie getauft wird: BERLIN. Das Kennzeichen lautet D-ABPA. Die erste Destination, die damit von Berlin aus angeflogen werden soll, ist die kanadische Metropole Toronto.
Austrian Arlines hat die Strecke zwischen Wien und Kapstadt wiederum gestrichen.
Qantas führte mit einem Dreamliner B 787-9 einen besondere Langstreckenflug durch. Flug QF14 startete mit 107 Passagieren in Buenos Aires und kam nach 17 Stunden und 25 Minuten in Darwin an. Die Streckenlänge betrug 15.020 Kilometer.
• Die irische Ryanair eröffnete einige Minuten vom Dublin Airport entfernt ein eigenes Ausbildungszentrum, die AIRLINE FLIGHT ACADEMY (AFA) für Piloten, Flugbegleiter und Bodenabfertiger. So soll der Bedarf an Mitarbeitern gedeckt werden. Die Dienstleistungen der Academy werden auch anderen Fluggesellschaften angeboten. Drei Full-Motion-Simulatoren 7000XR für die Boeing 737-8 (MAX) sowie für zwei Airbus A320 stehen vor Ort zur Verfügung.
• Ende einer Ära. Lufthansa übergibt ihre US-Flugschule in Goodyear, Arizona an United Airlines. Die Amerikaner werden das Schulgelände mitsamt der Infrastruktur mieten und die Schulungsflotte leasen. Die Flotte besteht US 25 Cirrus SR20. Die Bremer Flugschule wird in Kürze geschlossen.


Allgemeines

• Auch der brasilianische Flugzeughersteller Embraer macht sich Gedanken um den chinesischen Markt. Bis zum Jahr 2040 werden 1.445 neue Flugzeuge in der Kategorie bis zu 150 Sitzen benötigt.
• Die Planung für die siebte Start- und Landebahn auf dem Denver International Airport schreitet voran. Der Stadtrat hat bis zu 83,5 Mio. US-Dollar für die Umweltprüfungsphase und Planungsarbeiten genehmigt.
• Der oberösterreichische Flugzeugzulieferer FACC eröffnet in Melbourne, Florida einen weiteren Standort für Wartungsarbeiten und Reparaturen für die Innenausstattung von Businessjets.
• Ein Airbus A350-900 als Testplattform: Auch Kabineneinbauten müssen erprobt werden. Airbus nutzt für sein Airspace-Inneneinrichtungsprogramm künftig einen A350 als Testflugzeug. Verschiedenste Einrichtungen und Technologien wie z.B. Teppiche, Passagierfenster zum Dimmen, eine vernetzte Bordküche mit weniger Gewicht, Sitze, Gepäckfächer und einiges mehr werden am Boden sowie in der Luft getestet.
• Die Verkehrsflugzeugflotte in Europa wird bis zum Jahr 2040 weiter wachsen. Die Airlines benötigen in diesem Zeitraum etwa 8.700 neue Flugzeuge.
Boeing hat auf der Dubai Airshow die Boeing 777X präsentiert. Bei dieser Triple Seven lassen sich am Boden die Flügelspitzen hochklappen. Der Klappmechanismus stammt von Liebherr Aerospace. Die B 777-9 kann bei einer typischen Bestuhlung bis zu 426 Passagiere aufnehmen.

Ein gutes und gesundes Neues Jahr 2022 im Namen des gesamten Vorstandes!